Breite Bandnudeln mit Kaninchenragout und Thymian

enPappardelle with ragout of rabbit and thyme

frPappardelles au ragoût de lapin et au thym

itPappardelle al ragù di coniglio e timo

esTallarines (pasta) con ragú de conejo y tomillo

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

FÜR DIE SAUCE
  • 3 Kaninchenkeulen ca. 450g
  • 30g Olivenöl
  • 40g Zwiebel gehackt
  • 1TL Tomatenmark
  • 80mL Rotwein
  • 500mL Fleischbrühe oder Wasser
Für die Würze
  • 5 Korianderkörner gemahlen
  • 5 Pfefferkörner gemahlen
  • 1 Msp. Piment
  • 2 Thymianzweige
  • ½ Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 TL Tapiokamehl oder Maizena (Speisestärke)
  • Salz
NUDELTEIG FÜR DIE BANDNUDELN
  • 150g Hartweizenmehl
  • 150g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 EL Olivenöl
GARNITUR
  • 1 paar Thymianzweige

ZUBEREITUNG

NUDELTEIG

Die Zwei Sorten Mehl vermischen, die Eier verrühren und anschließend mit dem Mehl und den Olivenöl zu einen mittelfesten geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in Folie oder einer Nylontasche einwickeln und für eine Stunde rasten lassen. Rollen Sie den Teig mit der Nudelmaschine (oder Rollholz) in 1mm dünne Teigblätter aus und schneiden diese in dünne Bandnudeln. Verwenden Sie beim Ausrollen Hartweizenmehl zum Bestäuben, damit die Bandnudeln nicht zusammen kleben. Legen Sie die Nudel häufchenweiße auf ein Holzbrett und lassen sie bis zum Kochen etwas austrocknen.

ZUBEREITUNG DER SAUCE

Die Kaninchenkeulen waschen, auslösen und das Fleisch in kleine Würfel schneiden. In einen Topf das Olivenöl erhitzen, die Fleischwürfel darin rasch anbraten, die Zwiebel dazu geben und kurz anrösten. Das Tomatenmark einrühren, mit dem Rotwein ablöschen und einreduzieren lassen. Jetzt mit der Fleischbrühe aufgießen, die Gewürze dazu geben und auf die Hälfte einkochen, mit Salz abschmecken und mit dem im Wasser aufgelösten Tapiokamehl leicht abbinden.

KOCHEN DER PASTA

Die Bandnudeln in reichlich Salzwasser für ca.4 Minuten al dente (bissfest) kochen, dann abseihen und in dem heißen Kaninchenragout schwenken.

PRÄSENTATION

Die heißen Bandnudeln mit Kaninchenragout auf den vorgewärmten Tellern verteilen und mit kleinen Thymianzweigen bestreuen.

TIPP

Anstelle des Kaninchenfleisch können Sie auch Hirsch oder Lamm, sowie Perlhuhnfleisch für die Sauce verwenden. Geben Sie der fertigen Sauce kleine sautierte Gemüsewürfel bei, sieht noch besser aus.

Zurück

Webdesign & TYPO3 Lsungen in Sdtirol