Zubereitung Lebkuchenhäuschen

  • Kleines Lebkuchenhaus
  • Zutaten für den Teig für das Lebkuchenhaus abwiegen und vorbereiten
  • Honig mit Lebkuchengewürz, Natron und der weichen Butter in eine Schüssel geben
  • Mit einem Schneebesen die Zutaten cremig verrühren
  • Die Eier aufschlagen und zur Honigmasse geben und gut verrühren
  • Den Zucker zur Honigmasse geben
  • Den Zucker mit der Honig-Buttermasse gut vermischen
  • Das Weizenmehl und das Roggenmehl auf die Arbeitsplatte schütten und in der Mitte eine Vertiefung ausschieben
  • Die Honig-Buttermasse in die Mehlvertiefung gießen
  • Langsam etwas Mehl mit der weichen Honig-Buttermasse verrühren
  • Mit beiden Händen nach und nach Mehl einarbeiten
  • Alle Zutaten mit dem Mehl verkneten
  • Mit einer Teigkarte restliches Mehl zum Teig schieben und einarbeiten
  • Beim Kneten noch etwas Mehl zum Bestäuben verwenden, da der Teig weich ist und an der Arbeitsfläche ankleben kann
  • Den Teig mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlhaus für mindestens 1 Tag, am besten 1 Woche, kühl stellen
  • Auf Backpapier die einzelnen Teile wie Boden, Dach und  Seitenwände aufzeichnen und zuschneiden
  • Einzelne Teigstücke mit dem Rollholz und Mehl auf 4mm dünn ausrollen
  • Das Papier für den Boden auf den Teig legen, mit dem Teigrad ausschneiden und aufs Backblech mit Backpapier legen
  • Den Baum und die Teile für den Kamin ausschneiden
  • Die Teile für den Zaum ausschneiden und aufs Backblech legen
  • Den Teig für die Wandplatten etwas dünner ausrollen und in Quadrate schneiden
  • Die Hauswände ausschneiden, auf Backpapier legen, mit Wasser bestreichen und die Quadrate versetzt mit etwas Abstand aufkleben, überstehende Teile weg schneiden
  • Die Tür ausschneiden und die Hauswand mit kandierten Kirschen und Mandeln ausgarnieren
  • Die Wände bei 150 Grad ca. 15 Minuten backen, sie sollen länger backen, austrocknen, damit sie nachher nicht weich bleiben
  • Die anderen Teile bei 160 Grad backen bis diese schön braun werden
  • Die einzelnen Hausteile abkühlen, umdrehen und am besten 1 Tag austrocknen lassen
  • Zutaten für die Eiweißspritzglasur vorbereiten und abwiegen
  • Das gekühlte Eiweiß in eine passende Rührschüssel geben
  • Einen Teil von dem Staubzucker zum Eiweiß geben
  • Mit einem Schneebesen das Eiweiß mit dem Staubzucker langsam verrühren, nicht schaumig schlagen
  • Weiteren Staubzucker in die Eiweißmasse geben und weiter rühren
  • Nach und nach so viel Staubzucker einrühren, bis die Glasur sehr dickflüssig ist
  • Nun einige Tropfen Zitronensaft in die Glasur einrühren
  • Die Spritzglasur soll am Löffel hängen bleiben nicht ablaufen, wenn diese zu flüssig ist, weiteren Staubzucker einrühren
  • Die Eiweißspritzglasur in eine Papiertüte oder einen Spritzbeutel einfüllen
  • Spritztüte verschließen und restliche Glasur mit Klarsichtfolie abdecken, ist die Glasur zu hart zum Spritzen mit etwas Eiweiß vermischen
  • Mit der Eiweißspritzglasur den Baum verziehren und den Kamin zusammen kleben
  • Die zwei Teile vom Dach mit der Eiweißglasur bestreichen
  • Die Hauswände mit der Eiweißspritzglasur auf dem Boden zusammensetzen, für 1 Stunde die Spritzglasur austrocknen lassen
  • Nun Eiweißspritzglasur auf die Wandkanten aufspritzen und die Dachflächen aufsetzen, damit das Dach nicht abrutscht, kleine Unterlagen darunter setzen
  • Den Baum mit der Glasur am Boden und an der Dachkante festkleben, für besseren Halt. Teile für den Zaun aneinander kleben
  • Die Tür an die Hauswand kleben
  • Den Zaun, wenn trocken, mit Eiweißglasur rundum auf den Boden kleben und den Kamin aufs Dach setzen
  • Als letztes am ganzen Häuschen Eiweißglasur in Form von Eiszapfen anspritzen
  • Die Lebkuchenhäuschen aushärten lassen, etwas Watte in den Kamin stecken und über das Häuschen noch leicht Staubzucker sieben
  • Größeres Lebkuchenhaus mit Fenster

 

ZUTATEN FÜR LEBKUCHENHAUS

 

Für den Teig:

* 200g Butter

* 240g Zucker

* 300g Honig

* 500g Weizenmehl

* 260g Roggenmehl

* 200g Vollei

* 20g Natron

* 1 Pck. Lebkuchengewürz

 

Für die Eiweißspritzglasur:

* 1000g Staubzucker

* ca. 130g Eiweiß

* 3-4 Tropfen Zitronensaft

 

Herstellung vom Teig für das Lebkuchenhaus:

Die Butter (Zimmertemperatur) mit dem Zucker vermischen, den Honig mit den Eiern, Natron und Lebkuchengewürz verrühren und mit der Buttermasse verrühren.

Roggenmehl und Weizenmehl vermischen und mit der Butter-Honigmasse zu einen mittelfesten Teig kneten.

Den Teig mindestens 1 Tag im Kühlhaus durchziehen lassen.

 

Vorbereitung der Eiweißspritzglasur:

Zuckerglasur erst kurz vor dem Zusammenstellen vom Lebkuchenhaus zubereiten und immer mit Klarsichtfolie abdecken.

Das Eiweiß in einer Schüssel nach und nach mit Staubzucker mit einem Kochlöffel verrühren bis eine spritzfähige feste Zuckerglasur entsteht, Zuckerglasur soll beim Hängen nicht weiterlaufen.

Mehr zur Herstellung vom Lebkuchenhaus ersichtlich aus der Bildergalerie, siehe oben.

Webdesign & TYPO3 Lsungen in Sdtirol